Die Historie
 
 
Das Feuerwehremblem
Foto: T.Emme

1935
Am 09. Juli schließen sich Bürger der Ortschaften Trelde, Kakenstorf, Bötersheim und Drestedt zusammen und gründen den Feuerlöschzweckverband Trelde. Die Ausrüstung besteht aus einer Handdruckspritze mit Zubehör und ist im Spritzenhaus Trelde stationiert.

1945
Im Mai gründen die Kameraden E. Meyer Sen., W. Cohrs, W. Erhorn Sen., E.Martens, K.Remin, A. Peters, J. Martens, H. Brüggemann, W. Martens, L. Cohrs und H. Glade Sen. am Tiefbrunnen im Triftweg die “ Freiwillige Feuerwehr Drestedt “. Zum ersten Brandmeister wird Hermann Glade Sen. gewählt.

1946
Am 12. Juli wird die erste eigene TS in Dienst gestellt: “ Eine TS 8/8 Einheits - TS ” mit Breuermotor aus Wehrmachtsbeständen.

Am 6. September kommt die offizielle Bestätigung durch den Kreisfeuerwehrführer Heuer: Die britischen Millitärverwaltung löst den ehemaligen Feuerlöschzweckverband auf und entlässt die einzelnen Löschgruppen in ihre Selbstständigkeit.

1950
Bau des ersten Gerätehauses in Drestedt. Bisher ist das Löschgerät in einer Garage auf dem Hof von E. Martens untergebracht. Das Transportmittel stellt der Kohlenhändler und Gemeindebrandmeister H. Glade Sen. - seinen LKW .

1955
17. August: Eine neue TS wird in Dienst gestellt eine “Bachert” TS 8/8 mit VW-Industriemotor

1961
Für DM 350.- wird ein TSA (Tragkraftspritzen Anhänger) erworben und in Dienst gestellt.

1968
Die FF-Drestedt veranstaltet eine Haussammlung. Der Erlös reicht um einen gebrauchten UNIMOG zu kaufen. In Eigenleistung der Kameraden wird dieser für Feuerwehrzwecke umgerüstet.

1974
Zum ersten Mal wird das Osterfeuer von der FF-Drestedt ausgerichtet und erhält Volksfestcharakter bis zum heutigen Tag.

1976
18. Januar: Das neue Gerätehaus (Garage) ist fertiggestellt und wird bezogen.

Für unsere Kinder wird in Zusammenarbeit mit dem Spielmannszug Trelde ein zukünftig alljährlich stattfindender Laternenumzug durchgeführt.

1977
Vor einigen Monaten hat der TÜV unseren treuen UNIMOG außer Betrieb genommen.

Im Mai bekommt die Wehr Drestedt als erste der Samtgemeinde Hollenstedt ein modernes TSF: Einen Fort Transit mit Meisner - Rendsburg - Aufbau, 1688 ccm, 65 PS, Besatzung: 1/5, 360m B - Schläuche.

1997
Unser Gerätehaus wurde erweitert. Es wurde ein Schulungsraum mit 64 qm, ein Geräteraum mit 20qm sowie Sanitärräume für Damen und Herren angebaut.

1999
Unser TSF wird durch ein TSF-W ersetzt. Ein TSF-W-IVECO 4192 mit Doppelkabine und getrenntem Geräteaufbau (Brandschutztechnik Görlitz). 78 kw, 2800ccm, 5300 kg zul.Gesamtgew., 500l Wassertank, 50m S 25 Schnellangriffseinrichtung, 4 PA-Geräte, Schaummittelausrüstung und eine Besatzung 1/5.

2000
Die ersten Damen bewerben sich erfolgreich als Feuerwehranwärterinnen.

Am 11. November wird die Abteilung Jugendwehr in Drestedt gegründet.

Der Start der Jugendwehr

2007
Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Drestedt e.V. wird gegründet und am 8.Oktober in das Vereinsregister eingetragen.


2014
Mit Unterstützung des Fördervereins wird für die Feuerwehr ein Abstellraum für "Kleingeräte" gebaut.
Die Feuerwehr wird auf Digitalfunk umgestellt.

2015
Mit Hilfe des Fördervereins wird ein MTF (Mannschaftstransportfahrzeug) angeschafft und in Dienst gestellt.


 

Links

Hollenstedt.de
 
Die Samtgemeinde

ff-sgh.de
 
Die Feuerwehren der Samtgemeinde

FUK.de
 
Die Feuerwehr-Unfallkasse



© by BLUtech 2000 - 2013